Fahrwerk

Oft hängt es an Details

Ob Querlenker, Achsschenkel, Radnabe oder Kardanwelle - wie original so ein Oldtimerteil im Bereich Fahrwerk wird, hängt meistens an Details. Deshalb interessieren wir uns so sehr für die vermeintlichen Kleinigkeiten, denn diese entscheiden oft über die Qualität. Und diese Qualität ist wiederum entscheidend für ein weiteres wichtiges Kriterium: die Sicherheit des Fahrzeugs.

Im Bereich Fahrwerk kommt es in hohem Maße auf Qualitätssicherung an. Jedes Bauteil bzw. jede Charge muss vermessen und dokumentiert werden, mit Prüfbericht und Materialzeugnissen. Wir bieten deshalb

Qualitätssicherung und Bemusterung gemäß den VDA-Richtlinien

Das gilt auch für Bauteile, die hochsicherheitsrelevant sind, wie z. B. Bremstrommeln. Hier bekommt jedes einzelne Teil eine eigene Nummer und eine eigene Dokumentation. Die Simulation bei der Erprobung erfolgt oft über den berühmten "Großglocknertest". Die legendäre Strecke des Großglockners gilt als Versuchsstandard von damals.

Um diese Qualität zu sichern nehmen wir, wo immer das noch möglich ist, Kontakt zu den Herstellern von damals auf. Gibt es noch Wissen, das im Unternehmen existiert? Gibt es noch Werkzeuge? Gibt es noch Rohmaterial? Um dem Innenleben eines Musterteiles auf die Spur zu kommen, unternehmen wir alles erdenklich Mögliche. Wir zerlegen das Teil in seine Bestandteile, um Explosionszeichnungen erstellen zu können. Wir machen Ein- und Ausbauversuche. Manchmal schicken wir die Teile auch in chemische Labors zur Materialanalyse. Alles für das eine Ziel: die Details von damals für die Nachwelt zu erhalten. Aus Liebe zum Original.